Veränderungen zulassen und Ausreden erkennen

 
Veränderungen sind schwer umzusetzen, wenn Sie eigentlich gar keine Lust dazu haben. Da Sie aber hier gelandet sind, weil Sie Lösungsmöglichkeiten suchen, sind Sie an einem Punkt angelangt, an dem das Wort „Fitness“ für Sie wahrscheinlich keine Schmerzen oder Widerwillen verursacht.


 
Es soll ja noch Menschen geben, die bei der bloßen Erwähnung des Wortes „Fitness“ (im Sessel) vor Schmerz zusammenzucken und vor Schreck die Bierflasche fallenlassen. Wer sich in dieser Phase seines Lebens befindet, wird auch diesen Beitrag nicht lesen sondern eher nach Fußballergebnissen Googlen.

Bei solchen Menschen schwemmen riesige Wellen von Ausreden alle „ehrlichen“ Antworten davon und diejenigen, die solche schlimmen Worte wie Fitness, Aktivität oder Bewegung gesagt haben, können das Gefühl Fehler gemacht zu haben nicht mehr vermeiden.

Ausreden bis die Vernunft siegt

Klar spüren und sehen auch diese Leute, dass Sie etwas tun sollten. Sie spüren es beim Treppensteigen oder schon beim Versuch aus dem Sessel aufzustehen und sie sehen es auf der Waage (heimlich) oder vor dem Spiegel.

Sind aber noch nicht so weit und wollen mit aller Macht ihre Bequemlichkeit erhalten. Der innere Schweinehund will einfach keine Veränderungen zulassen und sucht nach Ausreden. Das alles funktioniert auch (bis auf unbelehrbare Einzelfälle), bis zu dem Punkt, an dem die Vernunft siegt und klar wird, dass etwas verändert werden muss, wenn das Leben noch gesund und fit Spaß machen soll.

Das Wort “Fitnesstraining” wird bis zu diesem Punkt einfach gehasst und es wird alles (und mit allen damit verbundenen Kosten) versucht, um so etwas wie regelmäßiges Training überhaupt erst anzufangen.

Erfahrungen müssen wohl selbst gemacht werden

Das ist auch der Moment in dem sich die Hersteller der vielen „Schlank im Schlaf“ Angebote, der jedes Jahr neuen „Hochglanzdiäten“ oder der neuen „Wunderfrucht“ Getränke die Hände reiben.

Es ist aber scheinbar notwendig, dass diese Erfahrung selbst gemacht werden muss, denn es fallen jedes Jahr wieder tausende auf den Mist herein, obwohl sie wissen das diese Dinge nicht so funktionieren können wie es versprochen wird.
Der Mist würde ganz einfach vom Markt verschwinden wenn niemand das Zeug kaufen würde, denn genau das ist Marktwirtschaft, angeboten wird nur was auch nachgefragt wird.

Fallen Sie nicht auf solche nutzlosen Angebote herein und haben festgestellt, dass es dabei nur um Profit geht und nie um den Mensch und seine Gesundheit, kann es in der Tat auch angenehm sein eine gesunde Fitness zu erreichen. Schaffen Sie es aus dem Sessel, bringen sich dazu anzufangen zu handeln und etwas für sich selbst zu tun, werden Sie es schaffen an den Punkt zu kommen, an dem Sie endlich dass sein können was Sie wollen.

Mit dem Lesen dieser kleinen Artikelserie werden Sie einige Hauptelemente erkennen, die dafür geeignet sind Ihre Fitness (und damit Ihre Gesundheit) positiv zu beeinflussen. Handeln Sie danach und es wird immer einfacher die Ziele zu erreichen, abzunehmen, leistungsfähiger zu werden und Ihr erreichtes Level auch zu halten.

Jeder Punkt, den wir hier ansprechen, und jedes Werkzeug, dass Sie hier an die Hand bekommen, ist ein Hilfsmittel für Sie, dass Sie nutzen können, um ohne viel Hilfe oder hohe Kosten abzunehmen und/oder Ihr Fitnessniveau zu halten.

Fitness kann auf viele Arten Spaß machen

Sie werden natürlich nicht auf magische oder wundersame Weise in drei Monaten 50 Kilo Gewicht verlieren. Gibt Ihnen jemand derartige Versprechen, dann ist es einfach eine Tatsache, dass derjenige Lügt. Diesen Personen ist es auch vollkommen egal, ob Sie Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Es geht nur um Profit. Ethisch/moralisch sind diese Leute wohl sehr einfach strukturiert, deswegen ist „Habgier“ ja auch ein „Niederer Beweggrund“.

 
Es ist allerdings für jeden gesunden Menschen möglich diese Menge an Gewicht zu verlieren und im Normalgewichtsbereich zu leben. Wenn es Ihrer eigenen Gesundheit nicht abträglich sein soll, ist es wohl besser die Menge von 50 Kilo in der Zeit eines Jahres abzunehmen und gleichzeitig eine gesunde Muskelmasse aufzubauen.

Fitness kann und wird auch Ihnen auf viele Arten Spaß machen. Wie Sie Ihre eigene Fitness wiederbekommen können und vor allem wie Sie dieses Ziel gesund erreichen können, können Sie hier in den Beiträgen zum Thema Fitness ausführlich nachlesen (z.B. in den passenden Beiträgen gleich hier unter dem Artikel).

Nähern Sie sich mit der Zeit, einer „Gesamtfitness“ und geben Sie Ihrem Körper die Chance mitzuziehen und sich auf die neue Situation einzustellen. Nur so macht Abnehmen überhaupt Sinn. Schlank und Krank ist doch bestimmt nicht Ihr Ziel? Manche sind vielleicht so aus der Übung, dass sie erst wieder lernen müssen, welche Fähigkeiten sie bereits haben, um diese zu benutzen und Handlungen auszuführen, die Erfolge bringen.

Lernen „Anzufangen!“

Aber alle die etwas ändern wollen, werden auch lernen müssen „anzufangen“ um solche Erfolge sehen zu können und neue Gewohnheiten zu bilden/zu festigen. Die Erfolge verschwinden sonst genauso schnell und die Ausreden gewinnen wieder (vom Schweinehund unterstützt) die Oberhand.

Dann ist oft wieder der Jojo-Effekt Schuld. Tatsache ist jedoch, dass Fitness einfach sein kann und ausdauerndes, regelmäßiges Training ein preiswerter und guter Weg bleibt um gesund zu sein.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +