Wirkung körperlicher Fitness auf Ihr Leben

In einem unserer letzten Beiträge (Fitness ist auch Körperpflege), haben wir uns den menschlichen Körper im Vergleich zu einer Maschine betrachtet. Bei sehr vielen Menschen ist die Zeit gekommen, die Arbeitsweise Ihrer Maschine zu verbessern und wie bereits erwähnt, ist es unwichtig ob Sie „nur“ Ihr „Idealgewicht“ erreichen wollen oder „nur“ überflüssigen Hüftspeck loswerden möchten.


Fitness ist für jeden vorteilhaft, besonders für diejenigen, die nur denken sie wären Fit, oder die so tun als ob. Gerade für Leute, die denken, „nur“ wenn sie moderne sportliche Sachen tragen, wären sie auch sportlich und fit, ist es wichtig die Fitness Physisch zu verbessern.

Zusammenspiel der Funktionen. Instrument Körper

Ihr Körper ist bereits eine gut entworfene und gut funktionierende Maschine, jeder Teil Ihres Körpers unterstützt einen bzw. mehrere andere, arbeitet zusammen mit einem oder mehreren Organen.

Vergleichen Sie Ihren Körper einmal mit einem Instrument, erkennen Sie, dass die Einzelteile eines Klaviers erst Töne abgeben und Melodien spielen können, wenn sie zu eben diesem Instrument zusammengebaut sind, alles richtig eingestellt und „gestimmt“ ist.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile, hat schon Aristoteles gesagt und nur durch die Zusammenarbeit der einzelnen Komponenten können Sie an diesem wunderbaren Spiel des Lebens teilnehmen.

Welche Melodie Sie allerdings mit „Ihrem“ Instrument Körper spielen, ist allein Ihre Entscheidung und ein gut gestimmtes Klavier spielt an (fast) jedem Ort auch wunderbare Melodien. Damit wollen wir sagen, dass zwar das Umfeld Ihre Lebensweise beeinflussen kann, aber Sie selbst über Ihr Umfeld entscheiden können.


 
Es findet sich immer Zeit für etwas Fitness und was Sie – wann essen ist auch Ihre Entscheidung. Sie sollten also versuchen eine gute Zusammenarbeit der Organe und Funktionen zu sichern.
Das liegt mit Sicherheit auch in Ihrem Interesse, denn Spaß am Leben heißt auch: Spaß die „Maschine Mensch“/das „Instrument Mensch“ zu benutzen und das ist es doch was alle wollen.

Sich selbst ins Spiel bringen

Ihr Herz pumpt Sauerstoffreiches Blut zu jeder Zelle im Körper, um Brennstoff zu liefern. Das geht natürlich einfacher, wenn der Körper in Bewegung ist, das Herz schneller schlägt und damit schneller pumpt. Damit Ihr Herz diese Pflicht erfüllen kann, liefert Ihre Lunge den notwendigen Sauerstoff (auch wieder mehr bei Bewegung).

Das Gehirn koordiniert was nötig ist, um sämtliche Aufgaben durchzuführen, sogar die unterbewussten Dinge, über die Sie gar nicht nachdenken. Das alles passiert sozusagen automatisch und hat noch gar nichts mit Ihnen und Ihrem Willen zu tun.

Sie selbst kommen aber jetzt auch ins Spiel, denn Ihre Aufgabe ist es, Ihrem Körper das zu geben, was er benötigt um alle Aufgaben durchzuführen. Klar geht das mit der Zufuhr der Nahrung los und vor allem damit, welche Nahrungsmittel notwendig sind um zu funktionieren.

Es ist Ihr Körper und Sie sollten selbst entscheiden ob Sie sich natürlich oder mit Fastfood ernähren, soweit so gut, aber nehmen wir als Vergleich diesmal Ihr Auto, würden Sie ja auch nur den richtigen Sprit tanken und Sie würden in Ihrem Auto auch niemals Altöl verwenden.

Darauf wollen wir aber in weiteren Artikeln eingehen, denn Momentan geht es hier um Ihre Physische Fitness, mit der Sie Möglichkeiten und Fähigkeiten Ihres Körpers steuern können.

Klar wird es problematisch, aus einem alten ungestimmten Klavier wieder wunderbare Melodien herauszuholen oder aus einem alten Auto einen gut funktionierenden Sportflitzer zu machen, aber es ist machbar.

Nutzen Sie dazu die Vorschlaghammer Methoden der Modediäten, oder Wundermittel aus der Werbung, wird das allerdings nix. Am Ende ist Ihr Körper auf einem schlechteren Level als vorher und die Motivation „Jetzt doch endlich etwas zu tun“, ist vollends verschwunden.

Der Kauf solcher nichtsnutzigen „Wunder“/„Zauber“ Diäten mit Ihren teilweise „Unglaublichen“ Wirkungen wird Sie mit Sicherheit nicht zu einem gesunden Körper mit gesunder Fitness führen. Sie verlieren vielleicht Gewicht, doch meistens nur um die Gegend der Brieftasche herum, ist das Ihr Ziel gewesen?

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +