Sie haben die Wahl!

Es ist allgemein bekannt und wird überall gesagt, dass die Gesundheit Ihr wichtigstes Gut ist und solange man sie hat wird dieser Satz meist mit einem Schulterzucken oder abwinken abgetan. Da sagt jeder: „naja das ist doch klar“ oder nickt zustimmend, aber so richtig darüber nachdenken? Das tun die wenigsten.


Haben Sie denn die Wahl? Autos, Möbel, Häuser; Frauen oder Männer und all die anderen Anhängsel im Leben die uns so sehr beanspruchen (für deren Besitz Sie diesen wunderbaren Zustand „Gesund zu sein“ opfern) sind doch ersetzbar. Die Gesundheit selbst aber nicht, oder in den wenigsten Fällen.

Wenn Ihnen die verloren geht kann sie Ihnen, keiner wiedergeben. Zumindest nicht die, für die Sie sie aufs Spiel gesetzt haben. Ihr Chef holt sich einfach einen anderen, der noch gesund ist und Sie sind draußen.

Warum also gehen wir alle so leichtfertig mit unserer Gesundheit um?

Warum lassen wir uns Produkte und (angeblich) preiswerte Dinge einreden oder aufschwatzen, die der Gesundheit schaden?
Was nützt ein billiges Lebensmittel, das so mit Chemie und künstlichen Zusatzstoffen angereichert ist, dass es Sie Jahre später ins Krankenhaus bringt und dann erst richtig Geld kostet?

Die ganzen Geschmacksverstärker, die „Zusatz“ und „Ergänzungsstoffe“ haben nur den Sinn mehr Profit zu erwirtschaften. Die Manager wollen den Aktionär bestmöglich „bedienen“ (dabei erinnert mich das Wort bedienen etwas an das Milieu der roten Lampen) und dabei ist es egal was aus den Konsumenten wird.
Na gut, egal ist es nicht, denn der „angebliche“ König Kunde mutiert zum „Marktanteil“ oder zur „Verbraucherquote“, also zur statistischen Größe.

Fähigkeit gesund zu leben auf die Probe stellen

Die Reise auf der Sie sich (wie wir alle) befinden, ist voll mit Versuchungen und Verlockungen, die Ihre Fähigkeit gesund zu leben immer wieder auf die Probe stellen. Lassen Sie es einfach nicht zu, wehren Sie sich mit allen Mitteln, die Ihnen zur Verfügung stehen dagegen, dass Sie ausgenutzt werden.


Die Produkte und Mittel die Ihrer Gesundheit schaden, werden Ihnen von den gleichen Konzerne und Multis angeboten, die Ihnen dann Mitgefühl heuchelnd oder frech grinsend die Mittel oder Diäten anzubieten, die Ihnen helfen sollen sich wieder wohlzufühlen. Ist schon dreist, funktioniert aber bei den meisten weil sich keiner so richtig dafür interessiert und weil ja alles so schön bequem ist.

Persönlich angreifen will ich hier niemanden jeder der das hier lesen kann, sollte auch selbst in der Lage sein diese Dinge zu verstehen und einfach die Finger von solchen Produkten lassen. ist und hege auch keinen Groll auf irgendeinen Hersteller. Kaufmännisch gesehen ist das ja (eigentlich) seit hunderten von Jahren ein funktionierendes Prinzip, erst mal draufhauen, alles Kaputtmachen um dann bei der Reparatur zu helfen.

Um das Bedürfnis nach einem gesunden und schlanken Körper zu wecken und entsprechende Produkte verkaufen zu können muss man halt erst mal die Körper Dick und krank machen. Wenn Sie das Prinzip erkannt haben ist es kein weiter Weg mehr umzudenken und auf einen besseren Weg zu kommen.

Aber wie kommen Sie nun auf diesen Weg?

Der Weg beginnt für Sie beginnt wie alle Reisen, ja selbst Spaziergänge, im Kopf. Das ist so und wird auch immer so bleiben. ein gesunder Körper nimmt seinen Anfang in einem gesunden Geist. Der erste Schritt ist (im Kopf) schon getan, denn sie lesen hier.

Also haben Sie erkannt, dass sie etwas tun müssen und wollen das auch. Sie Googlen nicht auf Werkzeug oder Modeseiten, interessieren sich nicht für Autozubehör oder Schuhhersteller, nein Sie lesen hier und das ist für Ihre Gesundheit schon mal gut, auch wenn durch das lesen im Körper selbst noch nicht viel passiert. Klarheit im Kopf, über das was Sie wirklich wollen, ist zu Anfang sehr wichtig.

Die Unsicherheiten die das Leben ständig bietet, müssen Sie wohl oder übel Akzeptieren, das geht allen so, aber schätzen Sie ab, ob eine Situation Sie positiv weiterbringt oder nicht. Wenn nicht, dann lassen Sie es einfach, denken Sie immer daran „Das Geheimnis des Glücks ist loslassen“. Selbst Unsicherheiten, die aufgezwungen sind kann man überwinden.

Neue, bessere Wege zu gehen, Prioritäten zu setzen

und auch mal etwas zu verändern, das momentan so gar nicht in Ihren „normalen“ Ablauf passt, das ist der Weg um auch Erfolge zu erzielen. Egal erst mal, ob Sie abnehmen wollen, Stress abbauen oder einfach nur bemerkt haben, dass irgendetwas falsch läuft. Machen Sie es einfach, handeln Sie, fangen Sie an, es gibt viele sinnvolle Wege zur Fitness. (Artikel)

Neues Erleben Neues Genießen

Genießen Sie es aber auch, neue Abenteuer, zu erleben. Tun Sie einfach mal etwas anderes, das nicht zu Ihren „normalen“ Gewohnheiten passt, etwas, dass Sie eigentlich schon immer machen wollten. Planen Sie beispielsweise mal mit Ihrem Partner eine ganztägige Wanderung, vielleicht Rund um Ihre Stadt, das dauert vielleicht sogar länger als einen Tag (wenn Sie groß genug ist).

Die Eindrücke die Sie dabei erleben können, durch die Änderung der Perspektive, (also mal ohne Frontscheibe) sind erstaunlich. Gehen Sie zum Beispiel anstatt vor dem Fernseher zu sitzen mal ins Kino oder Theater. Schwimmen, oder Tennis, ja selbst Tischtennis hilft dem Körper und upp‘s, der Gesundheit hilft es auch.

Alles was Sie positiv weiterbringt beginnt zwar erst einmal mit einem mulmigen Gefühl im Bauch, aber haben Sie es getan stellt sich ein Siegergefühl ein, ein „Strike“ Gefühl und ich kann euch sagen das ist Klasse. Egal was Sie tun oder anfangen, überlegen Sie immer erst

Nützt mir das etwas, oder ist es eigentlich sinnloser Kram?
Hilft das meiner Gesundheit, oder schadet mir das?
Wirft mich das zurück, oder bringt mich das weiter?

Schaffen Sie es, diese Fragen zur Gewohnheit werden zu lassen, werden Sie nach kurzer Zeit bemerken, dass Sie sich wohler fühlen, das viele Dinge Ihnen leichter von der Hand gehen, sich einige Ihrer Probleme wie von Zauberhand selbst lösen und sich Ihre Gedanken in neuen Bahnen bewegen.
Glauben Sie mir, dass wird Ihnen gefallen.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +
 

Bildquelle: www.bildtankstelle.de