Gewohnheitsmäßig machen alle Fehler

Dass wir alle in unseren Gewohnheiten gefangen sind, merkt man schon an Ausdrücken wie: „Gewohnheitstiere“. Wir wissen auch alle, dass es so ist und verdrängen es „Gewohnheitsmäßig“ nur allzu gerne. Gerade bei Gewohnheiten, von denen wir selbst meinen, dass wir die nie loswerden.


 
Den meisten Menschen ist es gar nicht bewusst, dass diese sogenannten „Reaktionsmuster“, automatisch im Unterbewusstsein ablaufen. Das tun sie genauso, wie Sie sich solche Muster antrainiert haben.
Wer also Gewohnheiten möchte, die für brauchbare Erfolge bei Fitness und Gesundheit hilfreich sind, braucht sich eigentlich nur die richtigen Gewohnheiten anzutrainieren.

Ziele erreichen oder: das bringt ja alles nichts

Die Motivation für die Erreichung dieser Ziele ist ebenso wichtig, da sich jeder Organismus zunächst einmal gegen Veränderungen wehrt und sich gegen Neues sträubt. Mit Lustlosigkeit oder Ausreden wehrt sich Ihr Körper am meisten und am erfolgreichsten.

Genauso gerne redet er Ihnen ein, dass das ja alles nichts bringt oder dass dieses Stück Kuchen ja wohl nicht schaden kann. Dann werden es zwei, dann drei und dann jeden Tag drei und dann? Ja genau, dann traut man sich gar nicht mehr auf die Waage, weil man ja genau weiß was dort angezeigt wird: Jeder Fehler in Kilos und Gramm.

Wahrscheinlich hat jeder Mensch (zumindest jeder Erwachsene), schon mal versucht, sich das eine oder andere abzugewöhnen, ob es nun der dritte Versuch ist, mit dem Rauchen aufzuhören oder der achte Versuch endlich abzunehmen.

Gerade die besten Möglichkeiten, Ihren Körper in die richtige Spur zu bringen, wie bspw. die Ernährung auf gesunde Lebensmittel umzustellen oder sich nicht mehr von verführerischen Bäckerdüften an die Ladentheken ziehen zu lassen, sind es, die uns allen am schwersten fallen.
Wie gesagt, jeder hat das garantiert schon erlebt und einfach waren auch die Versuche mit Sicherheit nicht.

Ihr Unterbewusstsein hält sehr hartnäckig an schlechten Gewohnheiten fest und genau das ist es wahrscheinlich, was jeder kennt und Sie am Handeln hindert.

Neuer Lebensstil, neue Alltagsstrukturen

Natürlich müssen mit den neuen, besseren Gewohnheiten auch andere Einteilungen der täglichen Lebensstruktur integriert werden. Daraus kann ein völlig anderer, neuer Lebensstil werden und meist ist so, dass diese Veränderungen sehr positive Auswirkungen haben. Manch einer zwingt sich dazu, sich etwas Abzugewöhnen und hat dann das Problem, nichts mehr mit sich anfangen zu können.

Ein typisches Beispiel dafür wäre der Ruhestand, oder plötzliche Entlassungen. In dem Fall brechen erst einmal Welten zusammen, weil die gewohnten Abläufe plötzlich weg sind/weg brechen. Finden diejenigen keinen sinnvollen Ersatz und legen sich neue Gewohnheiten zu, sind sie oft verloren, irren durch das weitere Leben ohne neue Ziele zu haben, drehen sie sich im Kreis und der Fernsehsessel wird zum besten Freund.


 

Kostenlose Motivation durch Erfolge

Dahin kommen Sie aber kaum, wenn Sie wissen, dass dies passieren kann und sich bessere neue Gewohnheiten suchen. Es geht hier ja auch nicht darum sich das Fernsehen abzugewöhnen, sondern sich (wenn Sie abnehmen wollen) neue Gewohnheiten zuzulegen, um die alten, bequemen, unbeweglichen mit der Zeit zu ersetzen.

Etwas Fitness in den Alltag einbauen und die Zeit dafür erhöhen, wenn Sie merken dass es Ihnen hilft und Spaß macht, wäre schon ein Anfang. Ob Sie es nun glauben oder nicht, wenn sich Erfolge einstellen werden Sie von selbst die Zeiten erhöhen um weitere Erfolge zu erzielen. Das ist die Motivation, die Sie kostenlos bekommen.

Ihr Körper wird sich verändern, Ihr Stoffwechsel wird sich verbessern, Sie werden sich wohler fühlen und noch aktiver werden. Gefallen Ihrem Körper schließlich die neuen Gewohnheiten, wird er die alten in einer Schublade verstecken und Sie nicht mehr damit belästigen.

Im nächsten Beitrag werden wir hier anschließen und darüber schreiben, dass es auch Neider gibt und viele andere, die es Ihnen nicht gönnen wenn es Ihnen gut geht. Also bleiben Sie dran.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +