Was macht Bio-Lebensmittel besser als gewöhnliche Nahrung?

Dass Sie und viele andere Verbraucher das Bedürfnis haben, sich bei der Versorgung mit Lebensmitteln viel mehr an der Qualität ihrer Nahrung als am Preis zu orientieren, bemerken mittlerweile auch die Handelsketten. Die steigende Anzahl an Geschäften die Naturkost (Biolebensmittel) anbieten oder der Bio-Online-Shop, bestätigt das.

öffentliches Bewusstsein für „Naturkost“ steigt

In den letzten 10 Jahren hat es außerdem eine Entwicklung (man möchte fast denken „Einsicht“) in den Medien gegeben, die auch das öffentliche Bewusstsein in Bezug auf Bio-Lebensmittel stark beeinflusst hat. Jeder, der Naturkost – Biolebensmittel verwendet, spürt die positiven Effekte in Bezug auf Gesundheit, Aktivität und Fitness am eigenen Leib und sollten Sie das bewusst wahrnehmen und erkennen, dass es an der Ernährung liegt, wenn Sie sich wohlfühlen, dann werden Sie mit Sicherheit nicht mehr darauf verzichten wollen.

Das selbst die großen Handelsketten erkannt haben, dass sich die Verbraucher mehr auf ihre Gesundheit und Ernährung konzentrieren ist nicht zu übersehen, denn auch in den großen Lebensmittelgeschäften finden Sie mittlerweile viele der Naturkost-Produkte, die früher nur in kleinen, privat geführten Geschäften, von Menschen mit einem gesünderen Lebensstil angeboten wurden.

Gründe für die Popularität von Naturkost

Der Grund, warum Naturkost – Bio-Lebensmittel und Pflegeprodukte so populär geworden sind ist eigentlich einfach. Die Art wie diese Nahrungsmittel produziert und gehandelt (verpackt/bearbeitet) werden ist hier der entscheidende Faktor.

Die verwendeten Methoden, bei denen eben nicht der Profit an erster Stelle steht sondern der Nutzen für die Verbraucher, stellt diese „Naturkostprodukte“ in den Köpfen der Käufer auf eine höhere Stufe als die herkömmlichen Massenprodukte, bei denen viel mit Konservierungsstoffen und synthetischen Zusätzen gearbeitet wird, nur um die Kosten zu senken und die Profite zu maximieren.

Naturkost: Unterschiede zu herkömmlichen Lebensmitteln

Bio-Lebensmittel werden zertifiziert, damit Sie als Verbraucher erkennen können, dass die Pflanzen nicht mit Pestiziden behandelt wurden, oder auch die „Nutztiere“ nicht irgendwelches Futter bekommen, dass Pflanzenschutzmitteln ausgesetzt war. Das ist ein weiterer Grund, der „Naturkost“ von herkömmlichen Produkten unterscheidet, ihr Mangel an hormoneller Behandlung.

Tiere, die für die Nutzung als Nahrung gehalten werden (Fleisch, Milch oder Eier) bekommen häufig Futtermittel, die mit Wachstumshormonen behandelt/angereichert wurden. In zertifizierten Biobetrieben in der Landwirtschaft ist das nicht der Fall und wird auch laufend geprüft. Das Biosiegel ist also hart erarbeitet und stellt Qualität sicher.

Naturkostprodukte dürfen also nur als solche gekennzeichnet sein, wenn Landwirte und andere Lebensmittelhersteller die Nahrungsketten in der Produktion so rein wie möglich halten. Dies gilt für alle Lebensmittel im Naturkostbereich (Fleisch, Gemüse, Getreide und Früchte). Kurz gesagt stellt die Bio-Produktion sicher, dass Naturkost-Lebensmittel den Menschen sehr viel stärker in Einklang mit der Art und Weise in Einklang bringen, die von der Natur vorgesehen wird.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +