Die Methode des Ausprobierens

Schließen wir an den letzten Artikel (Kohlenhydrate wichtige Energielieferanten 2) können wir sagen, dass der Anteil der Kohlenhydrate in den verschiedenen Lebensmitteln sehr unterschiedlich ist und deshalb ist es die Methode des Ausprobierens, die Sie für sich erkennen lässt, ob das gewählte Nahrungsmittel Ihnen beim Abnehmen hilft oder nicht.

Diese Methode können Sie für Brot, Reis, Spagetti und Co genauso anwenden, wie für Obst. Obst, Gemüse oder Milchprodukte enthalten genauso Kohlenhydrate, wie Stärke, Zellulose, Pektine, Glykogen und natürlich auch Zucker. Es wird nur meistens das Wort „Gesund“ ganz groß vorn draufgeschrieben.

Wir wollen hier auch nicht anfangen auf Mengen, Inhaltstabellen oder Formeln herumzureiten, jeder weiß selbst wie das nervt. Sie lesen aber schon hier, haben also das Ziel etwas zu ändern und die Ernährung Ihren anderen Aktivitäten anpassen. Deshalb sollen Sie zumindest über solche Nahrungsmittel Bescheid wissen.

Eigentlich geht es immer um die Nahrungsmittel, die große Mengen an Zucker und Stärke enthalten, die von Ihrem Körper zu Glukose umgebaut werden.
Auf der Waage werden Ihre mühevollen Versuche abzunehmen durch solche „unsichtbaren“ Feinde zunichte gemacht.

Das endet oft in Frust und Stress, und wird oft „Jojo-Effekt“ genannt, weil Sie die Ursache (Kohlenhydrate) einfach nicht kennen und denken, dass Sie doch alles richtig gemacht haben. „Normaler, purer Zucker“, der nur aus dem Nährstoff Zucker besteht, ist in sehr vielen Lebensmitteln, wie Sirup, Marmelade oder Honig enthalten.

(Zitat Wikipedia)
„Zucker ist zum einen ein Sammelbegriff für alle süß schmeckenden Saccharide (Einfach- und Doppelzucker), zum anderen aber auch die Handelsbezeichnung für den Doppelzucker Saccharose. Er wird sowohl als Nahrungsmittel als auch Genussmittel angesehen. Er ist eines der Nahrungsmittel, welche kein Mindesthaltbarkeitsdatum tragen.“
(Zitatende)

Obst und Zucker? Die Mischung macht’s

Genauso ist in den verschiedenen Obstsorten oft sehr viel Zucker zu finden, doch darüber spricht niemand und der allgemeine Ruf von gesundem Obst tut sein Übriges. Keiner will jetzt das Obst schlecht machen. Es ist nur so, dass es mittlerweile (nicht nur hier) immer wieder betont wird:
Die vernünftige Mischung der Zutaten macht’s
und jeder muss für sich selbst die richtige Wahl treffen.

Probieren Sie aus, testen Sie alles was Ihnen schmeckt. Auf der Waage und in den Listen/Tabellen, die Sie auf Ihrem Weg zu einem gesünderen schlankeren und fitteren Leben führen, werden Sie die Resultate erkennen und wissen, was Ihnen beim Abnehmen hilft oder schadet. Prinzipiell kann man allerdings sagen, dass die Kohlenhydrate nicht zu den Lebensmitteln gehören, die Ihnen beim Abnehmen helfen.

Klar gehören Kohlenhydrate zur Ernährung, doch die Menge ist das Problem. Besonders wenn an jeder Ecke ein Bäcker lauert, der Ihnen den Duft der Backwaren förmlich in die Nase wedelt. Denken Sie bei dem Duft einfach an Ihre Waage und die derzeitige Zahl darauf. Gehen Sie weiter und holen sich Ihr Essen am Gemüsestand, denn Backwaren und Konditoreiprodukte sind Genussmittel und sollten auch so behandelt werden.

Können Sie verzichten? Klasse, das ist Ihr Weg und Sie brauchen bloß noch dranbleiben dann werden Ihr Ziel erreichen.

Glukose und Stärke als Energieform

Glukose ist die hauptsächliche Energieform, die vom menschlichen Körper bevorzugt wird und natürlich versucht er zuerst diesen „Schnell“ verwendbaren Treibstoff aus der Nahrung herauszuziehen. Glukose ist ein sogenannter „Einfachzucker“ und gehört zu den Kohlenhydraten (also zum Hauptbrennstoff) der Körperzellen.

Die “Kohlenhydrate” in Ihrer Nahrung werden Im Lauf der Verdauung aufgespalten/abgebaut und erst dadurch ist es Ihrem Körper möglich Glukose als Brennstoff freizusetzen. Dadurch erhalten Sie die Energie, zur Aufrechterhaltung aller Lebensfunktionen.

Vorrangig für das Gehirn, die Steuerzentrale, für die Funktion sämtlicher Organe, für den Aufbau und die Erneuerung von Körpergewebe und für alle anderen körperlichen Betätigungen, die eben nötig sind um die Fabrik Mensch in Gang zu halten (auch für die Bewegung, die vielleicht nötig ist um abzunehmen).

Das Wissen über Kohlenhydrate und wie diese von Ihrem Körper verwendet werden ist wichtig, weil Sie dadurch verstehen werden warum bei keinem gesunden Menschen das „mal schnell abnehmen“ nicht funktioniert/nicht funktionieren kann.

Wie unser Körper mit seinen Nährstoffen umgeht, werden Sie in weiteren Artikeln hier auf Kalorienpyromanie.de erfahren. Wenn Sie also wissen möchten warum Sie mit kurzfristigem intensivem Training gar nichts erreichen können, wenn Sie Ihre Ernährung nicht anpassen/umstellen, dann schauen Sie wieder rein. Gehören Sie schon zum Kreis unserer RSS Abonnenten? Tragen Sie sich doch einfach (Startseite oben rechts) in den Newsletter ein. Sie erhalten dann die Information über die nächsten Beiträge per E-Mail.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +