Abnehmen mit Kalorienzählen?

Das zur gesunden Ernährung mehr gehört als Kalorien zu zählen ist bekannt, erstens weil man vom Zählen eben nicht abnimmt und zweitens weil es eben nicht nur die Kalorien sind, die Sie Dick machen. Bei Ihrer gesunden Ernährung spielt vor allem die Zusammensetzung und Zusammenstellung der verwendeten Nahrungsmittel eine wichtige Rolle und der Nährstoffgehalt der einzelnen Lebensmittel ist ebenfalls entscheidend. Nährstoffe müssen Sie zu sich nehmen, aber welche?

Vor allem in welchem Maß und in welcher Kombination? Welche Funktion haben die einzelnen Nährstoffe für Ihren Organismus? Kohlenhydrate, Proteine, Eiweiß und Ballaststoffe? Eher viel oder eher wenig? Fragen über Fragen und die Fragen hören nicht auf!

Ausprobieren macht Sinn

Komischerweise hören sie immer von Menschen die (bei näherem Hinsehen) keine Probleme mit dem Gewicht oder der Ernährung haben, dass es auf eine ausgewogene Ernährung ankommt. Ein schöner und bestimmt auch allgemeingültiger Satz, der aber allein in den Raum gestellt keine vernünftige Antwort auf all die Fragen zum Thema gesunde Ernährung darstellt. Um für sich selbst eine Lösung zu finden, die Ihnen hilft abzunehmen und auch noch Spaß macht, sollten Sie ausprobieren.

Ausprobieren welche Lebensmittel beim Abnehmen helfen und schmecken und ausprobieren welche Sportarten, welches Training Ihnen Spaß macht (so viel, dass Sie weitermachen) Allgemein lautet aber die Devise bei den meisten Menschen, die in den letzten kalten und ungemütlichen Monaten mit leckerem und üppigen essen und anderen genüsslichen Leckereien ihren Hüftspeckgürtel etwas erweitert haben „Weniger Essen und mehr bewegen“.

Essen/Trinken vor dem Essen?

Um nach solchen Genussattacken etwas abzunehmen, können Sie zum Beispiel erst einmal Suppen statt üppiger Hauptspeisen gegen die gesammelten Pfunde schlürfen. Enthalten diese Suppen dann noch Gemüse, Fleisch, oder Nudeln als Einlage, sorgt das schon dafür, dass Sie länger keinen Hunger haben.

Langsames essen sorgt zudem dafür, dass Ihr Appetit gestillt wird. Lassen Sie sich deshalb Zeit beim Essen, denn auch das beugt dem Heißhungergefühl vor. In selbstgekochten Speisen findet sich auch weniger Fett und Salz als in Fertigprodukten, von anderen chemischen/synthetischen Zusätzen oder Geschmacksverstärkern wie Glutamat gar nicht zu reden.

Von diesen immer wieder mal propagierten „reinen Suppendiäten“ kann aber nur abgeraten werden und das wird Ihnen auch jeder Arzt bestätigen. Auch das ist schließlich wieder eine einseitige „Ernährung“ und es fehlen andere Nährstoffe, die genauso wichtig sind.

Proteine und Eiweiß! Auch jederzeit Fleisch essen

Sie dürfen beim Abspecken beispielsweise auch jederzeit Fleisch essen, Fleisch liefert hochwertige Proteine und Eiweiß, sättigt sehr gut und da die Energie aus den Proteinen schwieriger aufzuspalten/weiterzuverarbeiten ist als die Energie aus den Kohlenhydraten, hilft Fleisch genau wie Fisch, enorm beim Abnehmen. Vor allem Geflügelfleisch (Hähnchen, Putenbrust und Co.) ist ein guter Helfer beim gesunden Ernähren gern gesehen und zudem schmackhaft.

Kartoffeln, Klöße, Nudeln oder Reis als Beilage sollten Sie mit Gemüse oder Salat ersetzen und schließlich liefern auch Erbsen, Linsen oder Bohnen reichlich Ballaststoffe und hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl ist ein weiterer positiver Nebeneffekt solcher Nahrungsmittel.

Altmodische, Langeweile-Rituale: Nachspeisen

Nachspeisen sind Rituale aus einer Zeit in der Essen noch dem Zeitvertreib diente (zumindest in der sogenannten besseren Gesellschaft) Es kann also nur von Nachspeisen abgeraten werden (egal in welcher Form). Sollten Sie (warum auch immer) unbedingt eine Nachspeise notwendig haben, greifen Sie zu Kalorien- und Fettarmen Varianten wie Obst oder Jogurt. Vergessen Sie aber bitte nicht, dass diese ganzen Prozeduren natürlich nur Sinn machen wenn Sie mehr Bewegung und Schwung in Ihr Leben und Ihren Alltag bringen.

Jetzt wird das Wetter (hoffentlich) besser und wärmer und Aktive Trainingsvarianten wie Joggen, Radfahren oder Walken helfen sehr Ihre Bemühungen schneller und besser in Erfolge umzuwandeln, die Sie motivieren weiterzumachen. Aktivität hilft beim Aufbau von Muskeln, mehr Muskelmasse verbrennt wieder mehr Kalorien und das lässt Ihre Pfunde noch schneller schmelzen.
Das ist auch eine Art Teufelskreis, aber diesmal ein positiver.

Lassen Sie sich dazu anstacheln, ganz bewusst mit dem Thema Essen und Ernährung umzugehen. Es wird Ihnen gut tun! Ihr Ziel sollte sein, den Körper mit all den Nährstoffen und all der Energie zu versorgen, die er benötigt. Klar klappt das nicht immer, muss es ja auch nicht und es gibt mit Sicherheit auch keine Patentformel, die bei allen Menschen gleichermaßen wirkt.

Der Energiebedarf ist nun einmal von Mensch zu Mensch und von Tag zu Tag unterschiedlich und jeder muss für sich seinen Weg finden. Diesen Weg intensiv zu suchen ist ein Anfang und auf Ihrem Weg finden Sie garantiert die richtigen Lösungen. Nur fangen Sie wenigstens erst mal an Möglichkeiten zu finden, gesund zu essen und zu trinken – zu trainieren und auch alte und schlechte Gewohnheiten langfristig zu ändern.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +