Handlungen führen zu Ergebnissen, zu Erfolgen

Auf den vielen Seiten im Web können Sie Programme finden, die Ihnen alles was Sie wollen ausrechnen, Ihren BMI, die Lebenserwartung und einige andere Spielereien, die durchaus Sinn machen weil sie Ihnen im stillen einen Spiegel vorhalten und (anders als Freunde oder Bekannte) die Wahrheit sagen, wenn Sie die Wahrheit eingeben. Natürlich können Sie auch jederzeit herausfinden, wie viele Kalorien Sie täglich verbrauchen oder verbrauchen sollten um abzunehmen.


Zum Glück haben wir ja das Internet. Die zusätzlich gekaufte Waage errechnet Ihnen ebenfalls den Kalorienbedarf, Körperfett-, Muskel- und Wasseranteil. Der Markt für solches Zubehör ist genauso umfangreich wie die Anzahl der Angebote.

Das Problem ist nur, dass Sie nur durch das Kontrollieren noch nicht abnehmen, kein Gramm. Im Gegenteil, dass ständige Kalorien zählen frustriert Sie am Ende nur und da eigentlich sowieso jeder Körper anders ist und anders reagiert auf die vielen Tipps, bringt das alles zum Schluss nicht viel und ist somit auch keine „Abnehmlösung“.

Aufhören nur nach neuen Lösungswegen zu suchen

Es ist schon wichtig zu wissen wo man steht, doch genauso wichtig ist es nicht nur darüber zu diskutieren und/oder nachzudenken, was nun falsch war, sondern das Handeln nicht zu vergessen. Sie sollten sich nicht verrückt machen lassen und aufhören nur nach „neuen Lösungswegen“ zu suchen ohne die Wege, die Sie bereits kennen ausprobiert zu haben.

Wahrscheinlich war da der passende Weg für Sie schon dabei und genau diesen sollten Sie einfach weitergehen, immer wieder, ausdauernd und ohne sich ablenken zu lassen von ständig neuen Versprechen.

Wenn Sie auf einem glatten vereisten Fußweg ausrutschen und sich vielleicht ein Bein brechen, wollen Sie ja auch nicht von den Leuten wissen wie glatt es grad an der Stelle war und das der Eigentümer des Hauses zu dem der Fußweg gehört seiner Streupflicht nicht nachkam oder dass es im Winter nun mal glatt ist. Sie wollen nur wissen wie Sie am schnellsten zum nächsten Arzt oder ins Krankenhaus kommen.

Damit soll nur gesagt sein, dass dieses ganze „Diskutieren“ zu keinerlei Ergebnissen führt.

Handlungen sind gefragt. Taten und Handlungen führen zu Ergebnissen, zu Erfolgen.

Wenn ein sinnvoller Plan abgesteckt und eine Methode ausgesucht ist (vorzugsweise keine der Hochglanzdiäten, denn Sie wollen ja Erfolge und kein Jojo), dann sollten Sie aufhören zu lesen und nur darüber zu reden. Fangen Sie an, bleiben Sie dran und machen Sie weiter!

Egal wer sie jetzt ablenken will, betrachten Sie jeden, der Sie zu anderen Dingen zwingen will (gedanklich) als „Feind“, als Person die ihre eigenen Interessen schützen will und Sie deshalb von Ihrem Weg zu einem gesünderen Leben abbringen will.

Vor allem halten Sie sich von Leuten fern, die Ihre Wurstscheiben einzeln auf die Briefwaage legen und das Gewicht bis zur dritten Kommastelle ausrechnen. Salamischeibe eins = 2,674 g, plus, Salamischeibe zwei = 3,425 g, Brotscheibe = 15,395 g, Margarine = ….

Das ist vielleicht mal ganz interessant zu wissen, bringt Sie aber nicht weiter. Das sind meist auch die Leute, die versuchen nur über das Essen, also ohne Bewegung abzunehmen, weil sie irgendwo gelesen haben, dass wäre jetzt die Abnehmlösung.

Jahrelang nichts gemerkt

Es gibt viel wichtigere Dinge, die Sie falsch machen können (oder bereits falschgemacht haben) und eben übergewichtig werden. Da Sie Jahrelang nicht mal merken, dass Sie etwas falsch machen, können Sie eigentlich gar nichts dafür und sind nun dazu gezwungen zu handeln um Ihre Gesundheit und Ihre Fitness zu erhalten.

Unsere Körper sind nicht für Arbeit gemacht, die im Sitzen ausgeführt wird sondern für tätige Bewegung und in unserer schönen Welt, in der es eigentlich nicht schlecht ist, dass jedem so viel Energie/Nahrung zu Verfügung steht ist es das Problem, das die meisten Menschen diese (Menge) Energie gar nicht mehr brauchen.


Sie sitzen vielleicht den ganzen Tag im Büro, dabei wird nicht viel Energie verbraucht. Der Körper „speichert“ aber auch diese Energie und zwar für „härtere Zeiten“ (den Ahnen sei Dank) und er speichert Sie meistens genau da, wo Sie sie am wenigsten haben wollen, genau da wo sie alle sehen, in Form von Fettpolstern am Bauch oder am Po, an den Hüften und Oberschenkeln. Also an den „Problemstellen“ an denen es auch Sie so stört.

Diese harten Zeiten werden wahrscheinlich kaum kommen

Wir leben (glücklicherweise) in einer Gesellschaft, in der immer ausreichend Nahrung vorhanden ist. Das Fett bleibt also gespeichert in den Fettdepots, (da wo wir es nicht gern sehen). Da dieses Fett nicht aus Fett entsteht, dass Sie zu sich nehmen sondern meist aus falscher oder übertriebener Verwendung von Kohlenhydraten und Zucker, denn das sind die besten Energielieferanten, liegt es schon an der falschen Ernährung, wenn Sie ständig zunehmen.

Sie können schon Sprüche hören/lesen wie: „Ohne Bäcker gäbe es keine Dicken Menschen“. Nun ist damit wohl der übertriebene Einsatz von Kohlenhydraten gemeint. Kohlenhydrate sind eben Energie, die sofort zur Verfügung steht und so braucht auch der Körper nicht an die „Reserven“ zu gehen solange er immer genügend Kohlenhydrate geliefert bekommt. Der richtige Einsatz der Energie, die Ihnen zur Verfügung steht ist also die eigentliche „Abnehmlösung“!

Genau hier ist wieder das Mengenproblem, wie oben beschrieben verbrauchen Sie heutzutage eigentlich nie so viel Energie und auch das „zu viel“ an Kohlenhydraten wird in die Fettdepots gestopft. Keine harten Zeiten (zum Glück) und Ihre genetische Veranlagung Reserven zu schaffen, das sind schon mal zwei Gründe, warum viele Menschen zu überflüssigem Gewicht kommen.

Sie sollten also zuerst die übertriebene Einnahme der „falschen“ Speisen einschränken. Aber verzichten Sie nicht ganz auf den Genuss um auch noch Spaß am Leben zu haben. Es gibt wohlschmeckende Alternativen zu Ihren alten Essgewohnheiten, die Ihnen bald, mehr Wohlbefinden und als Zugabe noch ein reines Gewissen bescheren werden.

Achten Sie einfach auf die Kohlenhydrate, Kalorien und auf den Fettgehalt Ihrer Speisen, aber bitte nicht (wie oben beschrieben) mit dem Taschenrechner und der Küchenwaage. Wissen Sie jetzt wo Sie stehen (in Bezug auf die Ernährung), können Handlungen als Abnehmlösung folgen.

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +