Etappen sichern den Erfolg

Im letzten Beitrag Zielstrebigkeit und Ehrgeiz in der Fitness wurde bereits über, die Probleme, das wofür und wie viel geschrieben. Es ist sehr hilfreich, sich über diese Fragen im Vorfeld ein paar Gedanken zu machen, aber dann müssen Sie sich über einen sinnvollen Trainingsaufbau informieren, der Ihnen Spaß macht und handeln, Ihr Ding einfach durchziehen!

Überfordern Sie sich am Anfang nicht, wie viele Anfänger. Beachten Sie, dass alles zusammenspielt und nur im Zusammenhang funktioniert. Die richtigen Zutaten im richtigen Maß bringen Sie in die richtige Form und sichern den Erfolg.

Das funktioniert genauso wie das Kuchenbacken, wenn der Kuchen aufgehen soll, halten Sie sich ja auch an die Rezeptur. Zu Anfang ist es sinnvoll weit zurück zusehen und herauszufinden, wer Sie einmal waren, was Sie einmal für Ziele oder Träume hatten und sich vorgenommen haben!

Wollen Sie das zurück? Wollen Sie weiter und haben neue Ziele die Sie motivieren? Genau daran lassen sich Etappen feststecken und sich der Weg in einzelne Abschnitte einteilen, die Sie dann genauso Zielstrebig wie im Berufsleben verwirklichen.

Versuchen Sie herauszufinden wer Sie einmal waren, um zu sehen wer Sie einmal sein wollen!

Eine gewisse (durchaus etwas egoistische) Planung ist für Ihr Vorhaben unumgänglich, wenn Sie diesmal wirklich dabei bleiben wollen. Es ist Ihre Gesundheit, Ihr Leben und es sind Ihre Ziele die Sie erreichen wollen, daran sollten Sie immer denken.

Das diese Art zu denken funktioniert und zwar Ihr ganzes Leben lang wird immer wieder bestätigt und auch Sie haben mit Sicherheit schon öfter gelesen oder gehört, dass jemand Erfolg hatte weil er „Drangeblieben“ ist „Durchgehalten“ hat und „Weitergemacht“ hat.

Andererseits ist schon so mancher aufgewacht und hat sich gefragt wie er dorthin gekommen ist wo er gerade ist, wann er eigentlich (die letzten Jahre) „Gelebt“ hat! Viele Menschen bedauern dann die verlorenen Jahre voller sinnlosem Konsum, Hetze und Stress!

Das ganze Schindern, Raffen und sparen, um schließlich die Krankenhausrechnungen, Therapien und Ärzte bezahlen zu können. Wie heißt es dann in der Grabrede? Er war Fleißig, arbeitsam und rastlos! Und die Erben frohlocken und jauchzen (innerlich versteht sich).
Wenn Sie also möchten, dass die Erben wirklich traurig sind, dann leben Sie Lange und so gesund wie möglich um Ihr erarbeitetes Geld auch selbst nutzen und genießen zu können.

alte eingefahrene Denkstrukturen

Es ist eigentlich ziemlich einfach, wenn Sie wollen, das sich Ihr Leben, Ihre Familie Ihre Hobbys und Ihr Beruf, mit weniger Stress leichter gestalten, müssen Sie erst einmal dafür sorgen, sich in Ihrem eigenen Körper wohlzufühlen!
In den alten eingefahrenen Denkstrukturen aus dem letzten Jahrhundert funktioniert das aber nicht!

Zumindest was Ihr eigenes Leben und Ihre eigene Gesundheit angeht, sollten Sie „e bissel“ Egoistisch sein. Es funktionieret und haben Sie Erfolg mit Ihren eigentlich (in der alten Denkweise) egoistischen Zielen, werden sich nicht nur Neider einstellen (die man ruhig reden lassen und nicht auf das Geschwätz reagieren sollte), sondern es werden auch Bewunderer auftauchen und Ihrer Erfolge werden durch eine „Vorbildwirkung“ auch andere mitziehen.

Das können Sie auch als Erfolg verbuchen und werden noch mehr Spaß daran haben weiterzumachen. Spock sagte immer zu seinem Gruß: „Live long and prosper“, „Lebe lang und Erfolgreich“.


Das können Sie jedoch nur, wenn sie entsprechend handeln und sich zuallererst um Ihre Fitness und Gesundheit kümmern. Natürlich auf eine umfassende sinnvolle Art und Weise zu der neben dem regelmäßigen Training auch eine gesunde abwechslungsreiche Ernährung gehört.

Zum Thema „alte Denkstrukturen“ und „darüber nachdenken“, ein schöner Spruch von Hedwig Dohm:
“Glaube nicht, es muss so sein, weil es so ist und immer so war. Unmöglichkeiten sind Ausflüchte steriler Gehirne. Schaffe Möglichkeiten. Du musst nicht nur mit dem Munde, sondern auch mit dem Kopfe essen, damit dich nicht die Naschhaftigkeit des Mundes zugrunde richtet.”

facebook.com-AktivPlatz
 
Steffen Beyer auf Google +